Drohne mitnehmen in den Urlaub

DJI Phantom 4 pro Drohne

Oft werde ich gefragt wie ich meine Drohne in den Urlaub mitgenommen habe. Im Handgepäck oder im Koffer? Definitiv im Handgepäck!

Einige Airlines wollen die Drohne im Koffer sehen, bei mir war das bis jetzt noch nie der Fall. Am besten informiert ihr euch vor der Reise auf der Webseite der Airline. Wie ihr bestimmt auch schon öfters mitbekommen habt, werden die Koffer am Flughafen oft rabiat rum geworfen bzw. purzeln vom Gepäckband auf die Transportwägen und bekommen dann öfters auch mal was ab. Da sollte dann generell so wenig wie möglich an sensibler Technik drin sein. Ich habe einen Rucksack von Manfrotto für meine Drohne und das Zubehör. Es ist der Manfrotto Aviator D1. Dort passt meine Phantom 4 Pro rein, Fernbedienung, Propeller, 3 Paar Akkus, ND Filter. Außerdem hat der Rucksack noch eine Tasche für einen Laptop und ein Fach für ein Ipad.

Akkus, egal welcher Art, kommen prinzipiell ins Handgepäck. Das ist die Vorgabe der meisten Airlines. Es könnte auf dem Flug ein Akku explodieren und deshalb muss er ins Handgepäck.
Ich habe beim Fliegen mit der Drohne im Urlaub bis jetzt nie schlechte Erfahrungen gemacht. Ganz im Gegenteil. Die meisten Leute waren eher interessiert und begeistert. Natürlich sollte man sich vorher ein paar Informationen bezüglich Drohnen-Nutzung vom Urlaubsland einholen. In die Emirate würde ich keine Drohne mitnehmen, geschweige denn dort fliegen, weil die Gesetze dort diesbezüglich ziemlich streng sind. Und in New York würde ich es auch nicht darauf anlegen wollen zu fliegen…

Man sollte einfach mit gesundem Menschenverstand an die Sache rangehen.

Transit an anderen Flughäfen

Zwischenlanden in anderen Ländern ist kein Problem, meine Drohne wurde z.B. in Doha auf Sprengstoff geprüft – danach konnte ich weiterreisen. In Südostasien gab es bis jetzt nie Probleme. Ich habe mir bis jetzt auch noch nie eine Genehmigung zum Fliegen für das jeweilige Land beantragt, da es viel zu lange dauert und wenn man mit etwas Respekt und Kopf an die Sache rangeht ist das auch nicht nötig, meiner Meinung nach. Natürlich soll das jeder machen, wie er denkt, ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten.

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.